Krausers Hammer ebnet Weg zum zweiten Dreier

Am 2. Spieltag war unsere Erste zu Gast bei der SG Laufeld. Nach dem 4:1-Heimsieg gegen die SG Minderlittgen sollte beim ersten Auswärtsspiel zumindest ein Punkt her.
Trainer Kevin Greweling musste die siegreiche Elf auf 2 Positionen umbauen. Tobias Herlach zog sich im ersten Spiel einen Wadenbeinbruch zu und wurde durch Neuzugang Kent-Rune Wagner ersetzt. Außerdem fehlte Captain Dennis Wagner aufgrund einer Innenband-Zerrung, für ihn rutschte Nico Roth in die Innenverteidigung und Florian Knöppel stürmte von Beginn an.

Gonzerath legte furios los und erzielte bereits nach 5 Minuten das 1:0. Robert Engel brachte einen Eckstoß scharf vors Tor, der aufgerückte Nico Roth lief ein und köpfte die Kugel zur Führung ins Netz. Die Gastgeber zeigten sich sichtlich geschockt, denn schon kurz darauf wäre Björn Schwarz auf und davon gewesen, wurde aber von einem Abwehrspieler rüde gefoult. Notbremse wäre eine mögliche Entscheidung gewesen, der Schiedsrichter beließ es aber bei gelb, da ein anderer Abwehrspieler wohl auf gleicher Höhe war. Nichtsdestotrotz musste selbiger Spieler bereits 5 Minuten später das Feld verlassen, als er nach einem weiteren Foul die Ampelkarte sah.

Getragen von dieser Anfangseuphorie gegen 10 Mann zu spielen, weckte bei einigen Gonzerather Zuschauern das Gefühl eines langweiligen Samstagnachmittags… denkste!

Gonzerath gibt sicheres Spiel aus der Hand

Denn jetzt begannen die Nachlässigkeiten im Gonzerather Spiel. Die Diagonalbälle kamen nicht mehr an, Laufwege wurden nicht mehr gehalten, und die SVG-Defensive bekam kaum noch Entlastung. Mehr und mehr nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand und kamen ihrerseits zu Möglichkeiten. So musste Keeper Wagner bei einem tückischen Aufsetzer nach einem Eckstoß sein ganzes Können zeigen, als er den Ball zur Ecke parierte.
Kurz vor der Halbzeit konnte ein Stürmer der SG Laufeld im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden, sodass der Schiedsrichter folgerichtig auf Elfmeter entschied.

Benedikt Kaufmann verlud Wagner und vollendete zum 1:1. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Auch im 2. Durchgang war Gonzerath noch nicht auf der Höhe. Dass der SVG in Überzahl spielte, war hier überhaupt nicht erkennbar. Folgerichtig kamen die Gastgeber zur 2:1-Führung, erneut durch einen Foulelfmeter. Kent-Rune Wagner wurde mit einem zu schlampigen Rückpass angespielt, der gegnerische Stürmer kam entscheidend dazwischen und konnte vom Keeper nur gefoult werden. (55.)

Als Greweling mit Michael Thomas für Michael Herlach den ersten Wechsel vollzog, bemerkte man wieder einen Funken Siegeswillen bei der Schackberg-Elf.

Captain Krauser gibt die Richtung vor

Und es war dem Ersatz-Kapitän überlassen, den SVG wieder auf die Siegerstraße zu bringen.

Ein Eckstoß von Robert Engel wurde wieder zur Seite geklärt. Die anschließende Engel-Flanke konnte die Laufelder Defensive per Kopf klären, aus dem Hinterhalt hielt David Mettler einfach drauf und drosch das Leder aus 25 Metern unhaltbar zum Ausgleich in die Maschen – ein wahres Tor des Monats!

Nachdem SVG-Keeper Wagner noch einmal seine Qualitäten zeigte und einen Kopfball der Laufelder mit Klasse-Reflex über die Latte lenkte, gehörte die Schlussphase dem SV Gonzerath.

In der 84. Minute bekam Gonzerath einen Einwurf auf der rechten Seite. Björn Grünhäuser brachte den Ball vors Tor und der erneut aufgerückte Nico Roth köpfte den Ball per Bogenlampe aufs Tor, in welchem er zu einiger Verwunderung auch landete – 3:2 für den SVG.
Kurz darauf hätte Flo Knöppel den Sack zumachen können, als er nach einem langen Ball von links aufs Tor zulief, das offene kurze Eck anvisierte, aber leider etwas zu hoch ansetzte.

Der 2. Wechsel auf Gonzerather Seite (Alex Klunk für Flo Knöppel) und mehrere kleine Fouls auf beiden Seiten ließen die Spielzeit ohne größere Geschehnisse verstreichen, sodass am Ende der 2. Sieg im 2. Spiel heraussprang und den SV Gonzerath nach 2 Spieltagen als Primus der A-Klasse hervorbringt. Eine wahrlich schöne Momentaufnahme!

Fazit: Gonzerath machte sich das Leben selbst schwer, als man nach dem Platzverweis der Heimelf nicht Ball und Gegner laufen ließ und sich zu viele Abspielfehler und Unkonzentriertheiten leistete. So brachte man die (keinesfalls schwache) SG Laufeld wieder ins Spiel und musste sich zum Schluss feiernd bei Kapitän Krauser bedanken, der mit seinem 2:2 den Weg zum Sieg freimachte.

2. mit 2. Remis im 2. Spiel

Unsere Zwote war bereits am Freitag zu Gast bei der Reserve der SG Thalfang.

Eine muntere Anfangsphase, nach der es locker 3:0 für Gonzerath hätte stehen können, verpuffte nach Nachlässigkeiten im Defensivverbund. So konnte die Thalfanger Reserve nach einem zu kurzen Rückpass die Gonzerather Führung durch Christopher Koltes (12.) wieder egalisieren.

Trotz weiterer Chancen durch Roland Murda und Jan Ritsche blieb es beim 1:1 zur Halbzeit.

Nach der Pause kam Thalfang, wieder durch einen Patzer in der Gonzerather Abwehr, zum 2:1, aber der emsige Alex Herlach konnte mit einem Hammer aus 20 Metern, der von der Latte gegen den Keeper und von da ins Tor sprang, wieder ausgleichen.

Zum Ende musste sich der in Unterzahl spielende SVG (gelb-rot für Jonas Roth, 74.) bei Keeper Kevin Greweling bedanken, der mit 2 Paraden den Punkt sicherte.

Das könnte dich auch interessieren …