SVG gewinnt Derby

Aufgrund einer Steigerung im zweiten Durchgang ist der SV Gonzerath im Lokalderby gegen Morbachs Zweitvertretung seiner Favoritenrolle gerecht geworden und siegte verdient mit 3:1. Das Derby wurde durch Standards sowie einem Geniestreich entschieden

Die Direktabnahme von Björn Schwarz und ein Schuss von Morbachs Stürmer Halil Günes waren die ersten Highlights des Evergreens zwischen Gonzerath und Morbach. In der Phase danach gab zwar Gonzerath den Ton an, doch Morbach II kam ebenfalls zu einigen guten Torgelegenheiten. So war SVG-Keeper Kevin Ludes bei einem Flachschuss von Günes aufmerksam. Gegen den gleichen Spieler klärte der Gonzerather Schlussmann in der 35. Minute, als ein verdeckter Schuss aus 18  Metern auf dessen Tor zuflog. Überhaupt entpuppte sich Günes als Alleinunterhalter im Morbacher Offensivspiel. Gonzerath kam trotz einiger guter Torchancen nur zögerlich in die umkämpfte, gegen Mitte der zweiten Halbzeit auch von Nickligkeiten und versteckten Fouls geprägte Partie. Dennoch war die Führung nur eine Frage der Zeit, denn nach einem Freistoß des technisch starken Robert Toth drückte Michael Thomas die Kugel aus nächster Nähe nicht über die Linie. Ein Flatterball von Toth klärte Morbachs Keeper Fabian Weyand mit größter Mühe und auch Jonas Roth scheiterte an seinen Nerven.

Flanke landet mit Effet im langen Eck 


Zu Beginn des zweiten Abschnitts verstärkte die Heimelf ihre Angriffsbemühungen. Nach feiner Vorarbeit von Toth flatterte ein Seitfallzieher von Schwarz weit über das Gästetor. Doch nach einem Freistoß aus dem halbrechten Raum segelte die mit viel Effet in den Strafraum geschlagene Flanke von Spezialist Niklas Donell ins lange Eck zum 1:0 ins Netz (55.). Das war technisch anspruchsvoll, was der Linksverteidiger der Gonzerather ablieferte und damit Vollstreckerqualitäten nachwies. Ganze fünf Minuten später beging Morbachs Spielertrainer Viktor Gross ein dummes Foul im Strafraum, als er Toth beackerte und zum Fallen zwang. Der für die Gästespieler völlig unerwartete Pfiff von Referee Dominik Weinand aus Altrich wurde von Jonas Roth eiskalt ausgenutzt. Der bullige Gonzerather Angreifer traf perfekt zum 2:0 ins rechte Eck (60.). Nach Foul an Günes durch David Mettler und dem verwandelten Strafstoß durch Joshua Jung kam ab der 65. Minute dann noch einmal Spannung auf, denn das Lokalderby wurde 25 Minuten vor dem Ende nochmals zu einem emotional geführten und vor allem engen Match. Als Schwarz mit einem Geniestreich, in dem er eine weite Flanke aus der eigenen Hälfte gekonnt annahm und Weyand mit einem eleganten Heber überwand, das 3:1 gelang, bedeutete der 27. Saisontreffer des künftigen Gielerter Spielertrainers die Entscheidung. Morbach wehrte sich vehement, kam aber nicht mehr zu den klaren Möglichkeiten der ersten Halbzeit. Im Gegenteil: Der Gonzerather Sieg hätte noch höher ausfallen können, wenn Weyand nicht einen weiteren Freistoß von Donell geklärt oder aber einen abgefälschten Schuss von Schwarz abgewehrt hätte. Stefan Herlach wäre kurz vor Schluss nach einer Flanke von Toth beinahe noch das 4:1 geglückt.

Das sagen die Trainer 

SVG-Trainer Werner Feyen wollte das Ergebnis nicht zu hoch aufhängen: „Der Sieg ist durchaus verdient, weil er sehr hart erarbeitet wurde. In der zweiten Halbzeit haben wir erkennen lassen, dass wir den Sieg mehr wollten. Ich bin froh, dass wir nach dem Gegentor nachlegen konnten. Platz drei bleibt unser Nahziel.“ Morbachs Spielertrainer Viktor Gross befand, dass „wir eine super Leistung gezeigt haben, weil wir ohne Hilfe aus der ersten Mannschaft gespielt haben. Der Elfer für Gonzerath war geschenkt, aber das müssen wir akzeptieren. Nach dem 1:3 haben wir ein bisschen den Glauben an uns verloren.“ (Quelle: fupa)

Auch unsere 2. Mannschaft gewann dank Toren von Jan Ritsche und Raphael Kropp mit 2:0.

Das könnte Dich auch interessieren …