91. Minute – Alex packt die Keule aus

Am vergangenen Mittwoch komplettierte der SV Gonzerath mit dem Spiel gegen die SG Landscheid/Niederkail/Binsfeld den 3. Spieltag der Kreisliga A. Flutlichtspiel am Schackberg – das versprach eine besondere Atmosphäre, die von knapp 200 Zuschauern auch untermauert wurde.

Der wieder genesene Kevin Laudes rückte für Kent-Rune Wagner zwischen die Pfosten, ansonsten vertraute Trainer Greweling der Elf, die in Laufeld mit 3:2 gewann.

Es entwickelte sich ein recht munteres Spiel, in welchem beide Mannschaften mit offenem Visier spielten. Dass hier laut Tabellenstand nach dem 2. Spieltag der Spitzenreiter und der Tabellenletzte aufeinandertrafen, war überhaupt nicht zu erkennen.

Die erste Möglichkeit sollte Gonzeraths Torjäger Björn Schwarz gehören, bevor die Gäste sich nach gut 10 gespielten Minuten erstmals offensiv zu Wort meldeten. Bei einem zu kurz geratenen Rückpass musste Keeper Laudes schon sein Können aufweisen, um die Chance zu vereiteln. Nico Roth blieb bei einem Kopfball nach Engel-Eckball ebenso ohne Fortune wie Gästestürmer Tim Reuland.

Die beste Möglichkeit in Durchgang eins gehörte dem Gastgeber: Flo Knöppel spielte einen schönen Diagonalball zu Robert Toth, der sofort querlegte zu Björn Schwarz. Wenige Zentimeter fehlten allerdings beim Abschluss, sonst hätte es hier 1:0 für Gonzerath gestanden.

Die Chance war gleichzeitig die letzte Aktion vor der Pause, somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. Björn Schwarz blieb in der Pause verletzungsbedingt in der Kabine, für ihn kam Max Simin.

Gonzerath zunächst am Drücker

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte ganz klar dem heimischen SVG. Bereits nach knapp 2 Minuten hatte Robert Toth die Führung auf dem Kopf, scheiterte aber ebenso wie kurze Zeit später Michael Herlach, dessen Kopfball auf der Linie geklärt wurde.

In der 66. Minute war es wieder der agile Herlach, der zunächst selbst scheiterte und 2 Minuten später einen tollen Pass auf Flo Knöppel spielte, dessen Schuss allerdings am Querbalken landete.

Mit dem ersten richtigen Angriff der Gäste in Durchgang zwei bot sich ihnen sofort die große Chance zur Führung. Schiedsrichter Walter entschied nach einer Berührung von David Mettler auf Strafstoß für die SG Landscheid. Kevin Laudes konnte den Elfmeter aber klasse parieren, war aber beim anschließenden Eckstoß machtlos, als ein aufgerückter Abwehrspieler zur Gästeführung einköpfte (73.)

Die Antwort der Greweling-Elf ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Florian Knöppel wurde von Daniel Willems in Szene gesetzt und vollstreckte eiskalt zum Ausgleich. Großer Jubel am Schackberg, der eine turbulente Schlussphase einläuten sollte.

Denn wiederum 2 Minuten später bekamen die Gäste einen (vermeidbaren) Freistoß zugesprochen, den Fabian Wey zum 2:1 verwandelte.

Da selbiger Spieler kurze Zeit später nicht zum vorentscheidenden 3:1 einnetzte, warf Gonzerath in einer hektischen Schlussphase alles nach vorne, um zumindest einen Punkt in Gonzerath zu halten.

Nach mehreren Spielunterbrechungen wegen kleinerer Fouls oder Zeitspiel blieb es dem eingewechselten Alex Klunk vorbehalten, für den vielumjubelten Ausgleich zu sorgen. Flo Knöppel wurde im Strafraum angespielt und legte quer zu Alex, der den Ball im kurzen Winkel unterbrachte – Gut so Keule!

Kurz vor dem Schlusspfiff handelte sich ein Gästespieler noch eine rote Karte ein, nachdem er Nico Roth wegschubste. Das sollte der letzte Aufreger eines munteres Abends sein. Am Ende steht eine gerechte Punkteteilung, mit der Gonzerath weiter ungeschlagen bleibt!

2. Mannschaft gewinnt mit 5:0

Bereits am Sonntag spielte unsere Zwote ihr Heimspiel gegen die Reserve der SG Gielert und kam zu einem ungefährdeten 5:0. Daniel Willems stellte früh die Weichen auf Sieg, indem er in der 3. Minute per Kopf zum 1:0 vollendete. Es dauerte bis zur 32. Minute, ehe Roland Murda im 3. Anlauf zum 2:0 erfolgreich war.

In der 2. Halbzeit sorgte David Roth mit einem Doppelschlag (davon ein Traumtor aus 25 Metern in den Winkel) für klare Verhältnisse, bevor Murda mit seinem 2. Treffer für das 5:0 sorgte.

Niklas Schimper hatte zweimal den Treffer zum 6:0 auf dem Fuß, wurde aber leider vom umsichtig leitenden Schiri wegen Abseits zurückgepfiffen und handelte sich eine völlig unnötige gelbe Karte ein – höchst unsportlich!

Beide Teams zu Gast in Hetzerath

Am kommenden Sonntag sind beide Mannschaften zu Gast beim SV Hetzerath. Unsere Zweite beginnt um 12:00 gegen die dortige Reserve, bevor sich um 15:00 beide Erstvertretungen gegenüber stehen.
Beide Mannschaften hoffen bei dieser schwierigen Aufgabe auf lautstarke Unterstützung durch die Zuschauer!

Das könnte dich auch interessieren …